Archivsuche

Büchersuche

haGalil Shop

Archiv (chronolog.)

Schreiben als Selbstcoaching

Sie möchten sich selbst besser verstehen? Sich ein guter Begleiter und Berater sein? Den Schlüssel dazu bietet dieses Buch. Ein Buch, das Sie zum Schwitzen bringt. Selbsterkenntnis und Verhaltensänderung sind harte Arbeit. Aber sie lohnt sich. Wer sich selbst kennenlernen möchte, verhält sich am besten wie ein Forscher auf Entdeckungsreise. Ob es um Entscheidungen geht oder den Sinn des Lebens, Werte oder ein achtsames Sein im Hier und Jetzt, bei all diesen Themen kann Schreiben eine wertvolle Unterstützung sein… weiter… …

Heroin: Reinheit 100%

Am 13. Mai 2014 wurde in New York City im Rahmen der Jahrestagung der American Psychiatric Association gemeldet, dass Heroinabhängige von einer Umstellung auf pharmazeutisch-reines Heroin enorm profitieren. Neu an dieser Erkenntnis ist eigentlich nichts, außer vielleicht, dass die Abgabe reinen Heroins auch der Abgabe reinen Methadons überlegen zu sein scheint… weiter… …

“Teufelszeug”: Drogenlabor zur Crystal-Herstellung bei Karlsbad ausgehoben

Die Polizei hat am Mittwoch im westböhmischen Sadov die größte Drogenküche zur Herstellung von Pervitin (Crystal Meth) im Kreis Karlovy Vary / Karlsbad entdeckt. Ein größeres Labor zur Drogenproduktion habe er noch nie gesehen, sagte der Chef der deutsch-tschechischen Antidrogen-Polizeieinheit “Crystal”, Miroslav Gonos, gegenüber Journalisten… weiter… …

SIRT: Zu den NEBENWIRKUNGEN der Radioembolisation

Nahezu alle Behandlungen und Arzneimittel können unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Einige Nebenwirkungen können geringfügig ausfallen und Ihnen Unbehagen bereiten, doch einige wenige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf eine Behandlung… weiter… …

Oedem: Wasser in den Beinen

Postoperativ kann es immer wieder zu unvorhergesehenen, dem Patienten bisher unbekannten, zumindest seltenen Erscheinungen kommen. So kann es z.Bsp. zu einer Einlagerung von Wasser ins Gewebe kommen, wie beim Wasser in den Beinen, bzw. im Bereich des Fußgelenks… weiter… …

Sinnloses Facebooken macht User depressiv

Facebook-Nutzung trübt die Stimmung – vor allem, wenn es als nicht sinnvolle Tätigkeit wahrgenommen wird. Zwei Psychologen an der Universität Innsbruck haben diesen Effekt in drei Experimenten dingfest gemacht. “Unsere Ergebnisse zeigen, dass täglich hunderte Millionen Menschen Aktivitäten nachgehen, die sie selbst als bedeutungs- und sinnlos bewerten, was ihre Stimmung trübt”, so Christina Sagioglou und Tobias Greitemeyer im Journal Computers in Human Behaviorweiter… …

SIRT: Zunehmend etablierte Therapie für Lebertumore

Die Hepatitis C Epidemie ist nach einem Appell der Weltgesundheitsorganistation der Vereinten Nationen (WHO) eine direkte Folge des sogenannten “Kriegs gegen die Drogen“, der unter anderem – um den Leidensdruck auf Süchtige zu erhöhen – zur Verweigerung der Abgabe von sauberem Spritzbesteck an Suchtkranke führte. In Folge dieser Politik kommt es inzwischen immer öfter zur Ausbildung eines HCC (Hepatocellulares Carcinom, Leberkrebs), als der schlimmsten Folge der HCV-Infektion… weiter… …

Eine Bauchstraffung schafft wieder Lebensqualität

Eine überdehnte Bauchdecke nach einer Schwangerschaft, zu viel Haut und Gewebe nach starkem Gewichtsverlust oder ein nachgebendes Bindegewebe – die Ursachen für eine schlaffe Bauchdecke sind vielfältig. Wenn sich die Haut am Bauch trotz Sport und gesunder Lebensweise nicht richtig zurückbildet, sondern herunterhängt, ist das für die Betroffenen nicht nur ein kosmetisches Problem… weiter… …

Was steckt hinter Diabetes?

Diabetes ist eine der häufigsten Krankheiten bei uns Deutschen. Diabetes mellitus bedeutet honigsüß und wird im Volksmund auch Zuckerkrankheit genannt. Erkrankte Menschen scheiden Zucker im Urin aus, da eine Überzuckerung im Körper stattgefunden hat… weiter… …

Leben und Tod: Transplantation und Richtlinienstreit

Dass in Deutschland täglich Menschen sterben, weil ihnen kein Spenderorgan zugeteilt werden kann, hat sich inzwischen hoffentlich herumgesprochen. Jahrelang wurde dies kommentarlos hingenommen, als sei es ein Naturgesetz. Erst als herauskam, dass in einigen Kliniken Ärzte versucht hatten, zugunsten ihrer Patienten zu manipulieren, manchmal aus finanziellen Gründen, meistens aber um eine durch die deutschen Transplantationsvorschriften geschaffene Notlage abzumildern, wurde dem Thema eine gewisse Aufmerksamkeit zuteil… weiter… …