Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Diagnostische Blutuntersuchung entwickelt

In der diagnostischen Medizin sind Biopsien, bei denen eine Gewebeprobe zur Analyse entnommen wird, ein gängiges Instrument zur Erkennung vieler Erkrankungen. Dieser Ansatz hat jedoch mehrere Nachteile: Er kann schmerzhaft sein, extrahiert nicht immer das erkrankte Gewebe und kann nur in einem ausreichend fortgeschrittenen Krankheitsstadium angewendet werden, sodass es in einigen Fällen zu spät für eine Intervention ist. Daher versuchen Forscher, weniger invasive und genauere Optionen für Diagnosen zu finden. weiter… …

Heilung für Covid-19?

Dieser israelische Professor könnte die Heilung für Covid19 gefunden haben – mit einem Medikament zu Inhalation. Der Zustand von 96 Prozent der Behandelten verbesserte sich innerhalb von 2 Tagen… weiter… …

Hebräische Universität identifiziert Autismus-Gene

n den letzten Jahren wurden umfangreiche Forschungsarbeiten durchgeführt, die die Auswirkungen genetischer Mutationen auf die Entwicklung von Autismus und anderen neurologischen Entwicklungsstörungen belegen. Basierend auf diesen Studien haben Forscher die Gemeinsamkeiten hinter diesen Mutationen und ihre Auswirkungen auf die Funktion des Gehirns untersucht… weiter… …

Neuer COVID-19-Schnelltest entwickelt

Während Israel derzeit ein Massenimpfprogramm durchläuft, wird das dennoch bestehende Risiko vom Technion durch ein innovatives System von Schnelltests für COVID-19 versucht zu verringern… weiter… …

Impfstoffkampagne wird ausgeweitet

Wie Israels Premierminister Benjamin Netanyahu am Donnerstag (7.1.) bekannt gab, hat Israel eine neue Vereinbarung mit dem Impfstoffhersteller Pfizer/BioNTech abgeschlossen, die es möglich machen wird, dass alle Israelis über 16 Jahre bis Ende März geimpft sein können. Den israelischen Impfanstrengungen wurde der Name „Mission Rückkehr ins Leben“ gegeben… weiter… …

Fritz Perls – Gestalttherapeut und jüdischer Emigrant

Fritz Perls, 1893 in Berlin geboren, gilt als Begründer der Gestalttherapie. Diese entwickelte der jüdische Emigrant im Exil: In Südafrika sowie in den USA. Sein Wirken innerhalb der „counter-culter Bewegung“ sowie am Esalen Institute in Kalifornien hatte ihm in den 1960er Jahren einen Status als mythenumrungener Guru zukommen lassen… weiter… …

Kooperation zwischen Tel Aviv Uni & Charité Berlin

Der Europäische Forschungsrat (ERC), das wissenschaftliche Gremium der Europäischen Kommission, hat eines seiner großzügigsten kollaborativen Forschungsstipendien für Grundlagenforschung, das Synergy Grant in Höhe von 9,7 Mio. EUR, gemeinsam an die Universität Tel Aviv und die Charité – Universitätsmedizin Berlin vergeben… weiter… …

Technion entwickelt COVID-19-Abwasser-Technologie

Eine von Forschern des Technion-Institute of Technology in Israel entwickelte Technologie ermöglicht es Studenten, Fakultäten und Mitarbeitern, sicher zum Campus zurückzukehren. Im Rahmen der Initiative „Schaffung eines offenen und sicheren Campus“, die diese Woche gestartet wurde, hat das Technion-Management beschlossen, eine Technologie zu implementieren, die das Abwassersystem des Campus untersucht und COVID-19-Ausbrüche auf dem Campus frühzeitig erkennt. Infolgedessen kann eine weitere Ausbreitung des Virus vermieden werden… weiter… …

Start klinischer Studien für Covid-19-Impfstoff

Das Israelische Institut für Biologische Forschung (IIBR) hat vom Gesundheitsministerium und dem Helsinki-Komitee alle notwendigen Genehmigungen erhalten, um die wichtigste Phase der Impfstoffentwicklung einzuleiten. Die klinischen Studien für den Impfstoff werden am Sonntag, dem 1. November, beginnen… weiter… …

Die Anatomie des Dialogs – Jüdische und muslimische Ärztinnen und Ärzte reden

Das jüdisch-muslimische Dialog-Projekt des Zentralrats der Juden in Deutschland „Schalom Aleikum“ lädt Sie zu einem moderierten Gespräch mit jüdischen und muslimischen Medizinern ein. Auch dieses Mal findet die Veranstaltung online statt und kann über einen Live-Stream digital verfolgt werden… weiter… …