Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

BurnOut: Kompetenznetzwerk zu Stress & Depression

Burnout und Stress – zwei Wörter, die zurzeit nicht nur die Massenmedien beschäftigen, sondern auch sonst in aller Munde sind. Sie stehen mittlerweile synonym für Schäden bei Einzelpersonen sowie Organisationen aller Branchen und Berufsfelder…

pts – Der tragische und traurige Tod des deutschen Nationaltorhüters Robert Enke zeigte erst kürzlich auf dramatische Weise, dass keine Berufsgruppe immun gegen Stress und Depressionen, z.T. aus der Folge von Burnout, ist.

Die deutsche Presse lässt regelmäßig mit neuen Meldungen wie „Ein Drittel der Deutschen leidet unter Dauerstress“ aufhorchen und Themen wie „Ausgebrannt im Job“ werden von zahlreichen Talkshows aufgegriffen. Nicht zuletzt aufgrund des medialen Interesses versuchen immer mehr Unternehmen, dem Burnout frühzeitig entgegenzutreten.

„Vielen Firmen wird klar, wie wertvoll erfolgreiche Stress- und Burnoutprävention sein kann“, ist Klaus Forsthofer, Mitbegründer von Burnout.net, überzeugt. Das Portal Burnout.net hat sich in den letzten Monaten zusehends als Kompetenznetzwerk in Sachen Burnoutprävention etabliert. Zu seinen Kunden zählen unter anderem die Wirtschaftskammer Salzburg sowie die Daimler AG. „Die erfolgreiche Integration des Themas Stress am Arbeitsplatz bei den Daimler Gesundheitstagen spricht für sich“, ist Forsthofer überzeugt.

Auch die Salzburger Wirtschaftskammer nahm das gezielte Angebot von Burnout.net in Anspruch. Der medizinische Leiter von Burnout.net, DI Dr. med. Hans Finder, gab ein Burnoutpräventions-Seminar vor zehn Mitgliedern. Das Seminar war in die drei Punkte medizinische Eigenevaluation, medizinische Fremdevaluation und betriebswirtschaftliche Hintergründe gegliedert. „Die Teilnehmer wurden sowohl inhaltlich als auch vom lebendigen Vortragsstil überzeugt und Workshopübungen haben die Seminartage zusätzlich aufgelockert“, so Evelyn Holzmann-Klement, Fachgruppenobmann-Stellvertreterin der Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Salzburg.

Die betriebswirtschaftliche Seite wurde durch den Gastbesuch der kaufmännischen Leiter von Burnout.net Johannes Burgstaller und Klaus Forsthofer integriert, welcher interessanten Input zum Thema indirekte und direkte Kosten von Stress und Burnout lieferte. Mit der Plattform Burnout.net stellt die Vital Innovations GmbH darüber hinaus ein begleitendes, kostenloses Tool zum Thema Stresserkrankungen zur Verfügung.

„Unsere Ziele wurden erreicht bzw. teilweise übertroffen“, stellt Holzmann-Klement zufrieden fest. „Wir wünschen daher den Beteiligten weiterhin viel Erfolg und werden bei Bedarf wieder auf die Leistungen zurückgreifen.“

Comments are closed.