- Pharmacon Net - http://www.pharmacon.net -

HU Jerusalem: Neue Stammzellentechnologie

Eine neue Technologie unter Nutzung von Stammzellen, die von Forschern der Hebräischen Universität Jerusalem entwickelt wurde, ermöglicht eine bessere und schnellere Heilung von Patienten mit komplizierten Knochenbrüchen…

Die Technologie, bei der Stammzellen vom Knochenmark isoliert werden, wurde von Dr. Zulma Gazit, Dr. Gadi Pelled, Prof. Dan Gazit und ihrem Forscherteam an der Fakultät für Dentalmedizin im Skeletal Biotechnologielabor der Hebräischen Universität entwickelt und in einem Artikel der angesehenen Zeitschrift „Stem Cells“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Technologie wurde erfolgreich bei der Behandlung von komplizierten Brüchen von sieben Patienten des Hadassah Universitäts-Krankenhauses in Ein Kerem, Jerusalem angewandt.

Die bisher übliche Behandlung in der klinischen Orthopädie bei starkem Knochenabbau brachte entweder Amputationen oder aber eine lang anhaltende Phase von Behinderung mit sich. Der Gebrauch von prothetischen Implantaten neigt langfristig zu Fehlschlägen. Übermäßiger Knochenschwund kann dazu führen, dass Brüche nicht zusammenwachsen.

In den letzen Jahren wird der Gebrauch von mesenchymalen Stammzellen (MSC oder multipotente Stammzellen, die in eine Vielzahl von unterschiedlichen Zelltypen unterteilt werden können) als viel versprechende biologische Therapie angesehen, die zur Behandlung komplizierter Knochenbrüche und anderer Störungen im Knochengerüst dienen kann. Diese Zellen stellen einen einzigartigen Bestand ausgewachsener Stammzellen dar, die von diversen Stellen des menschlichen Körpers, besonders von Knochenmark und Fettgewebe, leicht isoliert werden können. Nach der Trennung können MSCs dazu genutzt werden, eine Reihe von verletzten Geweben zu reparieren, inklusive Knochen, Knorpeln, Sehnen, Bandscheiben und sogar Herzmuskeln.

Diesem Durchbruch folgte eine enge und einzigartige Zusammenarbeit zwischen Klinikern (Prof. Meir Liebergall, Leiter Orthopädie, Haddassah Universitäts- Krankenhaus), The Good Manufacturing Practice (GMP) am Hadassah (Leiter Prof. Eithan Galun) und der Gazot Gruppe der Fakultät Dentalmedizin.

Die „Yissum Research Development Company“ der Hebräischen Universität Jerusalem, der Technologietransferzweig der Universität, lizensierte im Juli 2009 die immuno-isolierte Technologie auf TheraCell Inc. aus Kalifornien.

(Hebrew University of Jerusalem, 30.11.09)