Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Zur Entspannung: Sheng Zhen Qigong

Hier eine kleine Meditation, zugesandt von einer Leserin. Viel Vergnügen…

Beginn und Abschluß:

Sanft in die leicht geöffneten Hände blasen. Die rechte Hand – für die Erde- Innenseite nach oben – nach unten bringen. Die linke Hand – für den Himmel – Innenseite zum Körper gerichtet nach oben bis vor die Stirne bringen und dann vor dem Körper nach unten bringen und in die geöffnete rechte Hand legen.

Stirne entspannen – Kopf entspannen – Entspannung – Eine Welle der Entspannung geht durch den Körper.

1. Bewegung: das Herz öffnen

Beide Arme heben – wie getragen werden – in Kopfhöhe ausbreiten, wie Fäden, die man auseinanderzieht dabei einatmen, Kopf- Rumpf bewegen sich nach hinten – Ellbogen sinken lassen, Handflächen schauen zueinander, zusammenschieben – ausatmen, Kopf – Rumpf gehen nach vorne.

Bei der Vorwärtsbewegung Fersen anheben.

Bei der Rückwärtsbewegung Zehen anheben.

Übergang zur nächsten Bewegung:

Hände falten – abwärts bewegen und dabei umklappen, ausatmen. Die Außenseiten schauen dann zueinander, Fingerspitzen berühren sich. Hände nach oben bringen und weit ausbreiten.

2. Bewegung: Liebe sinkt auf mich hernieder

Die Arme bleiben ausgebreitet. Die Hände werden eine „Schale“. Finger leicht spreizen. In den Ellbogen leicht abbiegen. Zwischen Arm und Handgelenk keinen Knick bringen.

Die Handinnenflächen sind wie offene Tore durch die das Chi fließen kann.

Übergang: Hände nach oben heben und nach unten sinken lassen bis vor den Brustkorb.

3. Bewegung: Entwirren den Herzens

Die Handinnenflächen zeigen zum Brustkorb, aber auch gegeneinander. Wenn die Ellbogen weiter nach hinten gezogen werden, dann kommen die Hände näher zum Körper.

In der Vorstellung eine Öffnung am Brustbein haben., Herz Brust und Hände werden eins.

Übergang: Ellbogen sinken lassen und an den Körper anlegen. Arme und Hände seitlich abstrecken, Beine öffnen Vorderfüße anheben.

4. Bewegung: Plötzlich den Schleier lüften

Übergang: Füße ablegen, Daumen nach außen drehen, Handflächen zeigen nach oben, Arme strecken.

5. Bewegung: Den Himmel haltend in die Erde sinken

Ab dem Lendenwirbelbereich entspannen und einsinken.

Übergang: Zeigefinger nach außen drehen, Hände sinken bis vor die Brust.

6. Bewegung: sich befreien und ein Heiliger werden

Handgelenke aneinanderlegen, Fingerspitzen der kleinen Fingen und der Daumen berühren sich, Finger abspreizen zu einer „Blüte“.

Übergang: Die „Blüte“ nach oben auf den Kopf heben.

7. Bewegung: Ins Zentrum den Himmels gehen

Übergang: Hände falten und nach unten bewegen bis zum Brustbereich

8. Bewegung: Zum Ursprung zurückkehren

Auflösen: Hände auf den Oberschenkeln ablegen und für einige Atemzüge zum „Zentrum“ dem Unterbauch – Bereich unter dem Nabel – hinspüren.

Abschlussbewegung s. oben

Comments are closed.