Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Indikationen für eine Therapie am Toten Meer

Das Tote Meer ist ein Binnensee, der gegenüber dem Meeresspiegel einen Tiefenunterschied von ca. 408 Metern hat. Wegen seiner tiefen Lage weist die Luft am Toten Meer die höchste Sauerstoffkonzentration der Welt auf. Der hohe Luftdruck und die große Verdunstung halten ultraviolette Sonnenbestrahlung ab und verringern die Gefahr eines Sonnenbrandes. Der Salzgehalt des Toten Meeres ist fast zehnmal so hoch wie der des normalen Meerwassers; noch wichtiger ist aber die Konzentration der Mineralien (41,3% gegenüber 3% im Atlantischen Ozean): 28% Magnesium, 2,5% Kochsalz, 8% Kalzium, 2,3% Pottasche, 0,8% Brom (die höchste Bromkonzentration der Welt) und Spuren anderer Mineralien (Quelle: Dr. Shimshoni). Die günstigen klimatischen Faktoren und das Baden im Toten Meer ermöglichen die klassische Klimaheilbehandlung…

Dermatologische Indikationen

Kochsalz und Kalium im Wasser des Toten Meeres lösen die Schuppen von der Epidermis und desinfizieren gleichzeitig. Das antiallergisch, ölig wirkende Magnesium und der entzündungshemmende Naturteer (Bitumen) bilden einen Mikrofilm auf der Haut, der trotz des Abduschens haften bleibt und somit die Aufnahmefähigkeit für die heilenden UVA-Strahlen erhöht. Bei der Vitiligo kommt noch hinzu, dass sich die UV-Strahlen positiv auf die Hirnanhangdrüse auswirken und diese dadurch vermehrt das Hormon für den Hautfarbstoff (Melanin) ausschüttet. Bei der Neurodermitis wird durch die UV-Strahlung die Schutzwirkung der Haut erhöht, dadurch wird sie unempfindlicher und die Freisetzung von Histamin (verursacht den Juckreiz) wird herabgesetzt.
Da bei den meisten Erkrankungen auch seelische Faktoren eine Rolle spielen, trägt der nervenberuhigende Bromgehalt des Meeres ebenfalls zu einem Heilerfolg bei. Die Behandlung besteht primär aus Sonnen- und Meerbädern und wird durch die Verabreichung von Salben und Ölen ergänzt.

Uveitis

Bei der Uveitis-Behandlung steht primär die Sonnenbestrahlung im Vordergrund. Die UVA-Strahlen mildern den Entzündungsprozess und der Patient gewinnt wieder an Sehschärfe. Nach der Eingangsuntersuchung bespricht der Arzt mit dem Patienten die genaue Dosierung des täglichen Sonnenbadens.

Rheumatologische Indikationen

Bei den rheumatologischen Indikationen ist der Wirkungsmechanismus  des Toten Meeres ein ganz anderer, als bei den reinen dermatologischen Indikationen. Durch das hohe spezifische Gewicht des Wassers wird der Patient beim Baden quasi in einen Zustand der Schwerelosigkeit versetzt. Dadurch kommt es zu einer Entlastung des gesamten Bewegungsapparates. Gelenkspalten erweitern sich, die Wirbelsäule streckt sich und die Beweglichkeit beim Baden wird schmerzfrei und einfacher. Die Wärme des Wassers, das trockene, warme, beständige Klima und die zusätzlichen Behandlungen wie z.B. Schlammpackungen, Schwefelbäder und Massagen wirken unterstützend und stabilisierend.

Atemwegserkrankungen

Die sauerstoffreiche, pollenfreie mineralhaltige Luft wirkt sich auf die Atemwegserkrankungen äußerst  positiv aus. Auch die aggressive Hausstaubmilbe ist in diesem spezifischen Klima nicht überlebensfähig. Eine optimale Voraussetzung z.B. für das allergische Asthma. Das Einatmen der mineralhaltigen Luft löst Schleim und befreit die Atemwege. Neben fachärztlichen Untersuchungen und Betreuungen gehören Spirometrie, Peakflow Monitoring, Atemtherapie / -schulung, Autogenes Training und bei Bedarf Gymnastik zu den Behandlungen.

Wann und wie lange sollten die einzelnen Indikationen behandelt werden?

Indikation Empfohlener Behandlungszeitraum Empfohlene Behandlungsdauer
Psoriasis vulgaris März bis November 4 Wochen
Psoriasis putulosa März bis November 4 Wochen
Erythrodermia psoriatica März bis November 4-6 Wochen
Parapsoriasis Frühjahr / Herbst 4-6 Wochen
Neurodermitis März bis November 5-6 Wochen
Vitiligo Mai bis Oktober 4-6 Wochen
Akne vulgaris April bis Oktober 4-6 Wochen
Sklerodermie April bis November 4-6 Wochen
Psoriasis arthritis April bis November 4-6 Wochen
Rheuma April bis November 4-6 Wochen
Asthma Februar bis November 4 Wochen
Uveitis Mai bis Oktober 4 Wochen

Klima-Tabelle* Durchschnittstemperaturen am Toten Meer

Monat Temperatur Wassertemperatur Sonnentage
Januar 11,6-20,5 21,0 30
Februar 13,0-22,0 19,0 26
März 15,9-25,5 21,0 31
April 22,4-31,8 22,0 30
Mai 23,3-33,5 25,0 31
Juni 29,0-37,3 28,0 30
Juli 28,4-38,9 30,0 31
August 29,0-38,7 30,5 31
September 27,2-35,8 31,0 30
Oktober 23,6-32,0 30,0 31
November 18,7-27,1 28,0 30
Dezember 13,5-22,1 23,0 29

*) Quelle: Israelische Fremdenverkehrsverwaltung (Ministerium für Industrie, Handel und Fremdenverkehr. Jerusalem)

Informationen gibt es auch bei „Gesundheitsreisen Wessel GmbH“ oder „O.K. Reisen GmbH„. Beide sind Vertragspartner der deutschen Krankenkassen.

Wellness auch in Jordanien:

http://www.youtube.com/watch?v=wE4GrlQjxQI

Comments are closed.