Archivsuche

Büchersuche

haGalil Shop

Archiv (chronolog.)

Frankfurt: Zivildienst in der Budge-Stiftung

Die Henry und Emma Budge Stiftung bietet nicht nur älteren Menschen ein Heim und Mitarbeitern eine Arbeit, auch Wehrdienstverweigerer können hier am Südhang des Lohrbergs ihren Zivildienst ableisten. Durch die Größe und die individuellen Bedürfnisse der Bewohner ergeben sich abwechslungsreiche Arbeitsfelder in den verschiedenen Abteilungen der Stiftung…

Ob nun in der Küche für leibliches Wohl oder in der technischen Abteilung für Glühbirnen sorgen, ob im Sozialdienst Hilfestellung im Alltag oder im Pflegeheim kompetente Betreuung bereitstellen, das alles sind Einsatzgebiete, in denen die jungen, sozial engagierten Männer je nach eigenem Interesse oder beruflicher Ausrichtung aktiv werden können. Weitere Einsatzgebiete können die Physiotherapie, der ambulante Dienst oder die Verwaltung sein.

Florian H., Zivi Technische Abteilung: „Man lernt viel bei den Reparaturen in den Wohnungen; das kann ich 1:1 für zu Hause übernehmen“.

Die Zivildienstleistenden sind in ihre jeweiligen Abteilungen integriert, was die Eingewöhnung und auch Einarbeitung durch die Kollegen erleichtert und die 6 Monate wie im Flug vergehen lässt. Dabei ist es ihnen selbst überlassen, ob sie nach der Einarbeitung Aufgaben eigenständig erledigen oder mit Hilfe eines Kollegen lösen wollen. Unabhängig von dem Schwierigkeitsgrad der zu erledigenden Arbeit kann man sich auf jeden Mitarbeiter in der Abteilung verlassen, die stets mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn man sie braucht.

Sollten Sie als anerkannter oder werdender Wehrdienstverweigerer Interesse an einem Zivildienst bei Budge haben…

Comments are closed.