Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Quellen der Sexualwissenschaft: Iwan Bloch zu Ausschweifungen im Sexualleben

Seit vielen Jahren hat der Verfasser des vorliegenden Buches sich theoretisch und praktisch mit den Problemen des Sexuallebens beschäftigt und dieselben in seinen verschiedenen früheren Schriften nicht bloss vom Stand­punkt des Arztes, sondern auch von dem des Anthro­pologen und Kulturhistorikers betrachtet, in der Über­zeugung, dass eine rein medizinische Auffassung des Geschlechtslebens, obgleich sie immer den Kern der Sexualwissenschaft bilden wird, nicht ausreiche, um den vielseitigen Beziehungen des Sexuellen zu allen Gebie­ten des menschlichen Lebens gerecht zu werden…

Iwan Bloch – Ausschweifungen im Sexualleben

VORWORT

Um die Bedeutung der Liebe für das individuelle und soziale Leben und für die kulturelle Entwicklung der Mensch­heit zu würdigen, muss sie eingereiht werden in die Wis­senschaft vom Menschen überhaupt, in der und zu der sich alle anderen Wissenschaften vereinen, die allge­meine Biologie, die Anthropologie und Völkerkunde, die Philosophie und Psychologie, die Medizin, die Ge­schichte der Literatur und diejenige der Kultur in ihrem ganzen Umfang. Soweit das einem einzelnen möglich ist, hat sich der Verfasser bemüht, diese so verschiede­nen Gesichtspunkte in der Erforschung des Sexuallebens überall zu berücksichtigen, um eine objektive Betrach­tung der einschlägigen Probleme zu ermöglichen.

Ich schrieb das Buch für alle ernsten Männer und Frauen, die sich über die sexuellen Probleme orientieren und sich über die Ergebnisse der so verschiedenartigen Forschungen auf diesem Gebiete unterrichten wollen. Welche eminente Bedeutung das echte kritische Wissen über die Verhältnisse des Geschlechtslebens für das Individuum, den Staat und die Gesellschaft hat, habe ich im Text wiederholt erörtert und muss darauf verweisen.

Dr. Iwan Bloch

Es folgt das erste Kapitel: Sadismus, Flagellantismus und Masochismus…

2 comments to Quellen der Sexualwissenschaft: Iwan Bloch zu Ausschweifungen im Sexualleben