- Pharmacon Net - http://www.pharmacon.net -

Ernst Federn – Ein Video-Dokument

Im Herbst 2004 wurde Ernst Federns 90. Geburtstag gleich mehrfach, von verschiedenen Institutionen und Freunden, in Österreich gefeiert. Die Vorträge und Diskussionen der von Dr. Bernhard Kuschey (Wien) organisierten Festveranstaltung wurden in dem Buch „Die Psychoanalyse kritisch nützen und sozial anwenden“ (Hg. B. Kuschey) dokumentiert. Für diesen Band erstellten die Münchner Psychoanalytiker Dr. Peter Bründl und Dr. Manfred Endres eine CD, die Stellungnahmen Federns sowie ein Interview mit dem knapp 90-jährigen Ernst Federn dokumentiert. Dieses zeithistorische Dokument wird nun hier auf haGalil veröffentlicht…

Der CD vorangestellt ist eine kurze Einführung von Manfred Endres. Endres ist langjähriger Leiter der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, an welcher Ernst Federn über sehr viele Jahre regelmäßig als Dozent und Zeitzeuge tätig war.

Es folgt eine kurze Stellungsnahme Federns sowie seine Replik auf die zahlreichen wissenschaftlichen Vorträge, die auf der – von Kuschey (2005) als Buch publizierten – Tagung vorgetragen worden sind. Es folgt eine weitere kurze Stellungnahme Federns zB zu Zeit und Entwicklung im Maßstab eines menschlichen Lebens.

Den Abschluss bildet ein langes Gespräch des Psychoanalytikers Peter Bründl mit Ernst Federn über klinische, behandlungstechnische und historische Themen, die im Mittelpunkt von Federns lebenslangem Wirken standen.

1

2

3

4

5

© Diese Beiträge wurde dem von Bernhard Kuschey 2005 herausgegebenen Band: Die Psychoanalyse kritisch nützen und sozial anwenden. Ernst Federn zum 90. Geburtstag, Wien (Verlag Theodor Kramer Gesellschaft) entnommen (148 S., DVD liegt bei, ISBN 3-901602-26-7. Bestellung über: Theodor Kramer Gesellschaft, A-1020 Wien, Engerthstr. 204/14, Österreich; e-mail: office(at)theodorkramer.de)

Wir danken den Autoren Dr. Peter Bründl (München) und Dr. Manfred Endres (München) herzlich für die Veröffentlichungsrechte dieser CD, weiterhin dem Herausgeber des Buches, Dr. B. Kuschey und dem Verlag für die freundliche Nachdruckgenehmigung.