Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Trauma: Ursachen und Therapien

Eine umfassende Betrachtung verschiedener For­men des Traumas, seiner Ursprünge und Therapien unter dem Gesichtspunkt des Traumas als Ursache schwerer psychischer Störungen…

Hirsch, Mathias: Trauma
Ersch. soeben in der Buchreihe „Analyse der Psyche und Psychotherapie“ im Psychosozial-Verlag

Die Psychoanalyse begann als Traumatheorie, entwickelte sich zur Triebpsychologie und kann heute als Beziehungspsychologie verstanden werden, die (traumatisierende) Beziehungserfahrungen als Ursache schwerer psychischer Störungen sieht. Dabei dient die Internalisierung von Gewalterfahrungen eher der Bewältigung lang andauernder »komplexer« Beziehungstraumata; akute Extremtraumatisierungen haben hingegen Dissoziationen zur Folge.

Während eine psychoanalytische Therapie »komplex« traumatisierter Patienten die therapeutische Beziehung ins Zentrum stellt und sich vielfältiger metaphorischer Mittel bedient, erfordern akute Extremtraumatisierungen, die zu Posttraumatic Stress Disorder führen können, ein verhaltensmodifizierendes, auch suggestives Vorgehen. Der Begriff »Trauma« sowie der Umgang mit Traumatisierung in der Therapie werden vorgestellt.

Mathias Hirsch ist Facharzt für Psychiatrie und für psychotherapeutische Medizin sowie Psychoanalytiker, Gruppenanalytiker, Lehrbeauftragter der Universität Hamburg und Ehrenmitglied des Psychoanalytischen Seminars Vorarlberg. Traumatisierung zählt zu seinen Forschungsschwerpunkten. Letzte Veröffentlichungen im Psychosozial-Verlag:
»Mein Körper gehört mir … und ich kann mit ihm machen, was ich will!« (2010),
»Liebe auf Abwegen« (2008),
»Die Matthäus-Passion Johann Sebastian Bachs« (2008) u.a.
[BESTELLEN?]

Comments are closed.