- Pharmacon Net - http://www.pharmacon.net -

LSD hilft Alkoholikern aus der Sucht: 6-Monatspille

Eine Dosis LSD könnte Alkoholikern helfen, mit dem Trinken aufzuhören. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der NTNU Trondheim, für die Erhebungen aus den 60er-Jahren analysiert wurden. Ausgewertet wurden die Daten von sechs Experimenten und mehr als 500 Patienten. Demnach gibt es eine deutlich positive Auswirkung auf den Missbrauch von Alkohol, der nach der Einnahme auch noch einige Monate lang anhält.

Alkoholismus:
LSD könnte Verlangen eindämmen

Trondheim (ptentnu.edu) David Nutt, der frühere oberste Drogenberater der britischen Regierung, betont, dass dieser Ansatz so gut ist wie alle anderen Versuche, den Alkoholismus zu behandeln. LSD gilt als eines der stärksten Halluzinogene, die je entdeckt wurden. Es scheint das Serotonin im Gehirn zu blockieren, das Funktionen wie Wahrnehmung, Verhalten, Hunger und Stimmungen kontrolliert.

Für die aktuelle Studie wurden Forschungsarbeiten ausgewertet, die zwischen 1966 und 1970 entstanden sind. Alle Patienten nahmen an Programmen zur Behandlung des Alkoholismus teil. Ein Teil erhielt jedoch eine einzelne Dosis LSD mit einer Menge zwischen 210 und 800 Milligramm. 59 der Personen, die LSD erhalten hatten, wiesen in der Folge ein geringeres Ausmaß von Alkoholmissbrauch auf. In der anderen Gruppe waren es nur 38 Prozent.

Positive Auswirkungen:
Wirkung einer einzelnen Dosis hält rund sechs Monate lang an

Die Wirkung hielt sechs Monate nach der Einnahme von LSD an. Nach einem Jahr war sie jedoch wieder verschwunden. Jene, die eine größere Dosis erhalten hatten, berichteten auch von einer längeren Abstinenz. Teri Krebs und Pal-Orjan Johansen, die Autoren der Studie, betonten, dass eine einzelne Dosis LSD deutlich positive Auswirkungen auf den Alkoholmissbrauch hat.

Forscher für Gesetzeslockerung

Eine regelmäßigere Einnahme könnte, so die Wissenschaftler, auch eine nachhaltigere Wirkung mit sich bringen. Sie sind erstaunt, dass dieser Behandlungsansatz trotz der klar vorliegenden Beweise weitgehend übersehen wurde. Details der Studie (Volltext pdf) wurden im Journal of Psychopharmacology veröffentlicht.

Nutt forderte bereits in der Vergangenheit eine Lockerung der Gesetze für illegale Drogen, um mehr Forschung in diesem Bereich zu ermöglichen. „Die Heilung einer Alkoholsucht erfordert große Veränderungen darin, wie man sich wahrnimmt, und genau das ist die Wirkung von LSD.“