Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Blogs verlinken zu 99 Prozent auf klassische Medien: BBC, CNN und New York Times häufigste Quellen

Die Blogging- und Social-Media-Szene vertraut fast ausschließlich auf Informationen klassischer Medien. Mehr als 99 Prozent der Artikel, die in Blogs verlinkt werden, gehen auf traditionelle Nachrichtenquellen zurück. 80 Prozent der Links verweisen gar auf nur vier große Medienhäuser – BBC, CNN, New York Times und Washington Post…

New York Times zählt zu am meisten verlinkten Medien

pte –  Das ist ein Teilergebnis einer aktuellen Analyse des Project for Excellence in Journalism http://www.journalism.org vom Pew Internet Research Center.

Auf den ersten Blick mag dieses Ergebnis überraschend erscheinen, Medienexperten sehen die Verbindungen zwischen der webaffinen Generation und den traditionellen Informationsquellen durchaus als plausibel an. „Überraschend ist allenfalls die Deutlichkeit, mit der die klassischen Medien als Infoquelle für Blogger voran liegen“, sagt Kai-Uwe Weidlich, Geschäftsführer des Medien Instituts in Ludwigshafen http://www.medien-institut.de , gegenüber pressetext.

Der Umstand selbst sei wenig erstaunlich. „Seit Jahren schneiden Printmedien in allen bekannten Studien als die glaubwürdigsten Massenmedien ab“, so Weidlich weiter. Für die Plausibilität der aktuellen Studienergebnisse sprächen weiters mindestens zwei psychologisch bedeutsame Faktoren. „Zum einen die starke soziale Kontrolle, der die meisten Blogs unterliegen. Wer schlecht recherchierte Halbwahrheiten publiziert, den stellt die Szene unmittelbar an den Pranger. Damit droht schnell ein Verlust von Glaubwürdigkeit.“

Gruppendruck

Weiters stellen viele Blogs laut Weidlich eine Art Peergroup im Netz dar. „Viele Teilnehmer kennen sich mehr oder weniger gut. Das verschärft zusätzlich den Druck, nur mutmaßlich gut recherchierte Information zu verteilen – wer erzählt seinen Freunden schon gerne Mist?“ Darüber hinaus habe die Pew-Studie aber auch gezeigt, wie schwer sich klassische Medien mit einer „echten Crossmedialität“ tun und damit eine Menge Potenzial verschleudern, ergänzt Weidlich. Denn nur ein Prozent der Links entfallen demnach auf Nachrichtenagenturen.

Unterschiedliche Themenschwerpunkte

So sehr sich Blogger auf klassische Nachrichtenquellen verlassen, so unterschiedlich ist die Gewichtung bei den Themen. Laut Pew gab es in 49 Wochen Untersuchungszeitraum nur 13 Wochen Überschneidungen bei den Top-Storys in Blogs und traditionellen Medien. Noch weniger Parallelen gab es mit Twitter. Die wichtigsten Themen überschnitten sich nur in vier der 49 Wochen mit jenen der klassischen Medien.

1 comment to Blogs verlinken zu 99 Prozent auf klassische Medien: BBC, CNN und New York Times häufigste Quellen

  • efem

    „80 Prozent der Links verweisen gar auf nur vier große Medienhäuser – BBC, CNN, New York Times und Washington Post“

    Wär ja auch noch schöner, wenn die sich so ungeheuer wichtig nehmende Agence France Presse dazu gehörte 🙂