Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Léon Wurmser: Scham, Rache, Ressentiment und Verzeihung

Léon Wurmser gilt als Spezialist für die Triebdynamik wenig erforschter Affekte…

Wurmser in Klett Kotta (Psyche – Jahrgang 62, Heft 09/10, September 2008):
Klinisch wie literarisch haben wir es oft mit einer relativ typischen Abfolge von stark pathogenen Affektzuständen zu tun, ja einer Art von Entwicklungslinie:

  • 1. Beziehungstraumata von Beschämung und Sich-verraten-Fühlen;
  • 2. Wunsch nach Vergeltung;
  • 3. Bebrütung der aus Hilflosigkeit und Ohnmacht blockierten Rachewünsche in Form eines giftigen Ressentiments;
  • 4. Ausbrechen der Rachsucht und der sadistischen Freude daran, anderen Scham und Qual zuzufügen und sie zu verraten;
  • 5. Provokation von Bestrafung und tieferer Schmach, in einer in Zerstörung endenden Spirale von Schuld und Scham.
  • 6. Als Gegenmacht kann es zu Liebe und Achtung und zur Grundhaltung der Versöhnlichkeit kommen.

Für eine genauere Betrachtung werden drei Formen der Dialektik herausgegriffen:

  • 1. Scham und Verrat,
  • 2. Ressentiment und Rache,
  • 3. Schuld und Verzeihung.

Einige Aspekte dieser Sequenz und ihrer Dialektik werden durch die Behandlung eines Patienten aus einer Familie von Holocaust-Überlebenden illustriert. Im Zentrum der Falldarstellung steht ein schwerstes Familientrauma mit massiver Demütigung und Verlust, das unvermeidlich Probleme von Rache und Ressentiment aufwirft und zu Fragen von Verzeihung und Versöhnung führen muß

Wurmser als Klassiker:
Die verborgene Dimension. Psychodynamik des Drogenzwangs

Der Klassiker der analytischen Suchttherapie ist auch in Deutschland schon seit langen Jahren Grundorientierung für die Behandlung abhängiger Patienten wie auch für die Forschung. Die Verknüpfung psychoanalytischer und psychiatrischer Konzepte zum Verständnis drogengefährdeter Persönlichkeiten, ihrer Suchtkarrieren und ihrer spezifischen Reaktionsweisen in der Therapie haben sich als am tauglichsten für eine umfassende, erfolgreiche Behandlung erwiesen.

Léon Wurmser, weltweit anerkannter Spezialist für die Triebdynamik wenig erforschter Affekte, stellt hier die Schlüsselbegriffe für das Verständnis suchtrelevanter Prozesse in einen gültigen theoretischen Rahmen. So ist ein einführendes Lehrbuch entstanden. In vielfältigen Beispielen werden nicht nur die therapeutisch-technischen Verfahren sinnfällig illustriert, sondern auch die Patienten in ihrer Individualität ins Recht gesetzt. Das ist Wurmsers Anliegen, es verspricht aber auch den einzig konstruktiven Zugang zu den Patienten und zu ihrer Heilung.

Dr. med. Leon Wurmser war Professor für Psychiatrie und Psychoanalyse an der University of Maryland; er ist dieser Universität noch durch Lehraufträge verbunden. Neben seiner Vortrags- und Supervisionstätigkeit auf zwei Kontinenten ist er Psychoanalytiker in eigener Praxis in Towson, Maryland (USA) und Lehr- und Kontrollanalytiker der Freudian Society, New York.

Wurmser u.a. auch in Psychodynamik der Sucht.

1 comment to Léon Wurmser: Scham, Rache, Ressentiment und Verzeihung