Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Keine Gnade im Ramadan: Hinrichtungswelle im Iran

Am 20. Juli soll im Gefängnis von Khoramabad im Westen Irans ein Häftling gehängt worden sein. Der namentlich nicht bekannte Mann war wegen Drogenbesitzes und Drogenschmuggels von Opium zum Tod verurteilt worden. Es ist die erste Hinrichtung im Fastenmonat Ramadan, von der staatliche Medien berichten. In aller Regel werden während des Monats Ramadan keine Todesurteile vollstreckt…

iranhr.net

Juli 2013: Hinrichtungswelle im Iran
Davon waren auch zahlreiche „Drogenkriegs-Gefangene“ betroffen, die Dunkelziffer ist hoch.

Am 6. Juli 2013 sollen drei Männer wegen Drogendelikten im Gefängnis von Ardebil gehängt worden sein.
Am 7. Juli sollen drei Häftlinge im Gefängnis von Qazvin wegen Drogendelikten hingerichtet worden sein.
Am 8. und 9. Juli sind Berichten zufolge jeweils weitere drei Gefangene im Gefängnis von Ardebil wegen Drogendelikten gehängt worden.
Am 10. Juli soll im Gefängnis von Kermanshah ein Mann wegen Drogendelikten gehängt worden sein.

iranhr.net

Comments are closed.