Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

„Get on Apps!“: Hypnose via Handy-App

Wer kennt nicht die Zeiten, in denen man einfach sanfte Worte benötigt, um wieder Energie zu gewinnen. Die ‚Get on Apps!‘ sind ein einfacher und schneller Weg, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ziele nachhaltig zu erreichen“, erklärt Kim Fleckenstein, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Stimme hinter den Hypnose-Apps…

Positiv-Affirmationen für jeden – 28 Programme bereits zum Download
Hypnose-Therapeutin Kim Fleckenstein

pteget-on-apps.com Insgesamt stehen dem User derzeit 28 Programme zur Verfügung. „Dabei werden Gesundheitsthemen ebenso behandelt wie Gewichtsreduktion, Raucher-Entwöhnung sowie Selbstbewusstsein, Erfolg und Motivation“, so Fleckenstein. Das System sei einfach in der Anwendung und vor allem kostengünstig.

Heilende Kraft der Worte

„In der Zwischenzeit ist längst bewiesen, dass positive Affirmationen wahre Wunder bewirken können“, meint die Expertin. „Mit den Apps wird der Zuhörer in einen Zustand der Tiefenentspannung gebracht. Die Kraft der Worte bewirkt tatsächlich sehr viel. Wir empfehlen, die Downloads über einen Zeitraum von vier Wochen einmal täglich zu hören. Dabei empfiehlt es sich, dies in einem entspannten Umfeld zu tun.“

„Die meisten Probleme der Menschen basieren auf mangelndem Selbstbewusstsein oder mangelnder Selbstliebe. Die Auswirkungen sind mannigfaltig und reichen von Konflikten in der Partnerschaft bis hin zu Schlafstörungen und Ängsten.“ Fleckenstein distanziert sich übrigens von der althergebrachten Show-Hypnose, die man aus verschiedenen TV-Shows kennt. „Das hat nichts mit diesen Apps zu tun.“

Konzept wird ausgebaut

„In den vergangenen eindreiviertel Jahren konnten wir mehr als 200.000 Downloads verzeichnen“, erklärt die Therapeutin. Zu den über 30 Apps werden in den kommenden Jahren noch weitere hinzukommen. Insgesamt sollen es zwischen 180 und 200 Apps werden, die den Interessierten zur Verfügung stehen. Am Valentinstag 2014 werden übrigens zwei Apps zum Thema „Partnerschaft“ und „Beziehung“ ergänzt.

„Ein großer Vorteil dieser Apps ist natürlich auch, dass sie anonym verfügbar sind. Viele Menschen haben eine gewisse Hemmschwelle davor, einen Therapeuten aufzusuchen“, weiß Fleckenstein. Natürlich könne eine App bei einem ernsthaft kranken Menschen nicht den Facharzt oder Therapeuten ersetzen.

Die Ideen für ihre Hypnosetexte findet Fleckenstein in ihrer täglichen Arbeit und in den vielen Gesprächen mit Kunden, Freunden und Menschen in ihrem Umfeld. „Ich bin darauf spezialisiert, Menschen zu unterstützen, ihre Ziele zu finden und zu erreichen. Dafür habe ich für Kunden individuelle Strategien und Techniken entwickelt – ganz egal, ob als Einzelpersonen oder Trainings für Unternehmen beziehungsweise Abteilungen.“

Comments are closed.