Archivsuche

Büchersuche

haGalil Shop

Archiv (chronolog.)

SIRT: Zu den NEBENWIRKUNGEN der Radioembolisation

Nahezu alle Behandlungen und Arzneimittel können unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Einige Nebenwirkungen können geringfügig ausfallen und Ihnen Unbehagen bereiten, doch einige wenige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf eine Behandlung…

WIE SCHNELL KANN ICH IM ANSCHLUSS AN DIE BEHANDLUNG MIT SIR-SPHERES MIKROSPHÄREN ENTLASSEN WERDEN?

Dies ist abhängig von den lokalen Bestimmungen. Ihr Arzt kann Sie für ein oder zwei Nächte im Krankenhaus behalten, um sicherzustellen, dass Sie nach der Behandlung keine Komplikationen entwickeln. In der Regel können mit SIRT behandelte Patienten ein bis zwei Tage nach der Behandlung nach Hause gehen und sehr bald wieder ihre normalen täglichen Aktivitäten aufnehmen.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MIT SIR-SCHERES MIKROSPHÄREN VERBUNDEN?

Viele Patienten leiden an Bauchschmerzen und/oder Übelkeit, was nach kurzer Zeit unter routinemäßig verabreichten Schmerz- u.a. Arzneimitteln nachlässt. Außerdem kommt es bei vielen Patienten zu einem milden Fieber, das bis zu einer Woche anhalten kann, sowie Müdigkeit, die möglicherweise mehrere Wochen andauert. Als Vorsichtsmaßnahme kann man Ihnen während Ihrer Behandlung zusätzliche Arzneimittel verabreichen, z.B. Schmerzmittel, Entzündungshemmer, Arzneimittel gegen Übelkeit oder Geschwüre, um diese Nebenwirkungen zu verhindern oder zu minimieren.

WELCHE KOMPLIKATIONEN KÖNNEN BEI DER BEHANDLUNG MIT SIR-SPHERES MIKROSPHÄREN AUFTRETEN?

In seltenen Fällen besteht die Möglichkeit, dass eine geringe Anzahl von Mikrosphären in andere Organe des Körpers, z.B. Gallenblase, Magen, Darm oder Pankreas, gelangt. Wenn die SIR-Spheres Mikrosphären diese Organe erreichen, können sie eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis), des Magens (Gastritis) oder des Darms (Duodenitis) verursachen.
Diese Komplikationen sind selten, doch wenn eine von ihnen auftritt, ist in der Regel eine zusätzliche Behandlung erforderlich. Ihr Behandlungsteam wurde speziell geschult, um diese Risiken zu
minimieren und ihr Auftreten zu verhindern.

  • Was sollte ich tun, wenn ich eine Nebenwirkung feststelle?
    Es ist wichtig, dass Sie sich mit Ihrem Arzt oder dem Pflegepersonal in Verbindung setzen, wenn Sie eine Nebenwirkung feststellen. Ihr Arzt kann Ihnen möglicherweise Arzneimittel verschreiben, um Ihre Beschwerden zu lindern. Obwohl Nebenwirkungen selten lebensbedrohlich werden, ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, sobald Sie unerwünschte Reaktionen wahrnehmen.
  • Werden meine Haare ausfallen?
    Bislang wurde nie über Haarausfall (Alopezie) nach Behandlung mit SIR-Spheres Mikrosphären berichtet. Wenn Sie eine Chemotherapie bekommen, kann diese Haarausfall bewirken, der sich jedoch durch die SIR-Spheres Mikrosphären nicht verschlimmert.
  • Gibt es Dinge, die ich vermeiden muss?
    Sie dürfen nicht mit SIRT behandelt werden, wenn Sie schwanger sind, und Sie dürfen nicht innerhalb von zwei Monaten nach der Behandlung schwanger werden, da das ungeborene Kind irreversibel geschädigt werden könnte. Daher müssen Sie während dieses gesamten Zeitraums stets eine wirksame Empfängnisverhütung verwenden. In den ersten beiden Wochen nach der Behandlung dürfen Sie nicht stillen und Sie dürfen keine in dieser Zeit abgepumpte Milch verwenden, um Ihr Baby mit der Flasche zu füttern.
  • Muss ich meine Ernährungs- und Trinkgewohnheiten ändern?
    Nein. Sie können und sollten wie üblich essen und trinken. Ein adäquates Maß an Nahrung und insbesondere an Flüssigkeit wird Ihnen helfen, zu Ihren normalen täglichen Aktivitäten zurückzukehren. Im Hinblick auf den Genuss von Alkohol kann Ihr Arzt Sie am besten beraten.

Auf spezielle Probleme in Verbindung mit Ihrem Gesundheitszustand sollten Sie Ihren behandelnden Arzt ansprechen.

Bei sirtex.com wird für Patienten, bei denen eine Selektive Interne Radiotherapie (SIRT) mit SIR-Mikrosphären erwogen wird, weitere Information angeboten. So auch über mögliche Nebenwirkungen dieser innovativen Behandlung. Sirtex hat sich der Entwicklung innovativer Behandlungen von Leberkrebs verschrieben, um das Überleben und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Dort finden sie auch Informationen zu ihrem nächstgelegenen Behandlungszentrum.

SIR-Spheres®

Da Sie eine radioaktive Behandlung erhalten haben, müssen Sie in den ersten 24 Stunden nach der SIRT-Behandlung einige einfache Vorsichtsmaßnahmen beachten. Diese Vorsichtsmaßnahmen beinhalten, dass Sie Ihre Hände gründlich waschen, wenn Sie auf der Toilette waren. Sollte Sie  ihre Ausscheidung überfordern, könnten sie evtl. verschüttete Körperflüssigkeiten wie Blut, Erbrochenes, Urin oder Stuhl trotz ihrer Schwäche selbst entfernen und in der Toilette entsorgen. Weitere Informationen zu diesen Vorsichtsmaßnahmen erhalten Sie von Ihrem Behandlungsteam.
Außerdem überwacht Ihr Behandlungsteam Ihre Fortschritte anhand von Blutuntersuchungen und radiologischen Bildgebungsverfahren, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden.

2 comments to SIRT: Zu den NEBENWIRKUNGEN der Radioembolisation