Klinische Pharmakologie / Psychopharmakologie

 
 

 
 

Cannabisextrakt zur Schmerzlinderung bei MS-Patienten:
Nebenwirkungen wie Schwindel verschwinden schnell

Aarhus (pte) - Cannabis kann die Schmerzen von Patienten mit Multipler Sklerose reduzieren, behaupten Forscher vom Aarhus University Hospital http://www.aaa.dk in Dänemark. Frühere Studien hatten bereits den Einsatz von Cannabinoiden, Extrakten von Cannabis, in Medikamenten untersucht, die Menschen mit Krankheiten wie Multipler Sklerose helfen sollen. Nach wie vor ist jedoch die Wirkung derartiger Medikamente umstritten.

Die aktuelle Studie unter 24 Patienten in Dänemark untersuchte den laborhergestellten Wirkstoff Dronabinol hinsichtlich seiner Wirkung auf Schmerzen.

Den Teilnehmern wurden für drei Wochen Dronabinol-Kapseln oder Placebos verabreicht, danach mussten sie ihr Schmerzempfinden bewerten. Die Schmerzintensität war während der Behandlung mit dem Wirkstoff, delta-9 Tetrahydrocannabinol genannt, signifikant niedriger und die Patienten berichteten von einer besseren Lebensqualität während der Therapie mit Dronabinol*. Nebenwirkungen wie Schwindel und Kopfweh, die während der ersten Woche auftraten, verschwanden schnell im Laufe der Behandlung.

Die Forscher berichteten: "Dronabinol hat einen einfachen aber klaren und klinisch relevanten Effekt auf MS-Patienten mit zentralen Schmerzen." Sie fügten hinzu, dass das Medikament jenen Patienten, die nicht mit alternativen Präparaten wie Antispasmodika, Antidepressiva oder Opioiden behandelt werden, zugänglich sein solle. Die Forscher wollen testen, inwieweit weitere Anwendungen machbar sind und wie die Kosteneffizienz derartiger Medikamente aussieht.

*Rafael Meshulam von der School of Pharmacy an der Hebräischen Universität zu Jerusalem war erstmals 1964 die Isolierung und Synthese des aktiven Cannabis-Inhaltsstoffes THC gelungen. 1967 gelang Mechoulam et al. die THC-Synthese.

Niederlande geben Cannabis-Medizin zum Verkauf frei:
Fünf Gramm Packung als Schmerzmittel erhältlich

Das Medikament soll in erster Linie für Patienten gedacht sein, die an schweren Erkrankungen wie etwa Aids, multiple Sklerose oder Krebs leiden.

Arthritis:
Cannabis-Medikament lindert Schmerzen

Interessenverband: Präparate aus Cannabis sollen ernst genommen werden...

Rafael Meshulam:
Cannabis gegen Kriegstrauma

Der israelische Forscher Rafael Meshulam von der School of Pharmacy an der Hebräischen Universität zu Jerusalem, hat mit Cannabis gute Erfolge erzielt...

hagalil.com / 10-09-2004

Books


DE-Titel
US-Titel

Jüdische Weisheit

 

Copyright: pharmacon.net / hagalil.com / 1997
Impressum

haGalil onLine