Klinische Pharmakologie / Psychopharmakologie

 
 

 
 

Der Beipackzettel

''Bei riesigen Nebenwirkungen schlagen Sie Ihren Arzt und tragen ihn zum Apotheker''

Eine sehr attraktive junge Dame kommt in die Apotheke und sieht in der Ecke eine Waage stehen.
Sie verlangt einen Groschen, wiegt sich und schreit entsetzt auf. Rasch verlangt sie noch einen Groschen, legt Mantel und Hut ab und wiegt sich von neuem. Sie zieht Schuhe und Pullover aus, nimmt den nächsten Groschen und betritt abermal die Waage.
Da kommt der Apotheker, stellt sich neben sie und sagt: "Machen sie nur weiter, schoenes Fraulein, ab jetzt geht es auf Kosten des Hauses."

Kommt eine Frau im selbstgestrickten Norwegerpulli in die Apotheke und verlangt eine Packung Tampons. Der Apotheker gibt ihr eine Packung Tempo.
"Entschuldigung, aber ich wollte Tampons."
"Sie sehen so alternativ aus, ich dachte, sie drehen selbst."

"So eine idiotische Medizin", schimpft Peter, der in der Bade- wanne sitzt, "drei Tropfen taeglich in warmen Wasser zu nehmen!"

Mutter und Tochter gehen zum Arzt. Sagt der Arzt zu der 18jaehrigen: "Ziehen Sie sich aus!" Die Mutter protestiert: "Ich bin zur Behandlung hier, nicht meine Tochter."
"Gut", sagt der Arzt, "zeigen Sie die Zunge."

"Herr Doktor, mit mir ist etwas nicht in Ordnung!" beschwert sich der zweiundneunzigjährige Herr Gruenlich beim Psychiater. "Ich laufe dauernd hinter jungen Mädchen her!"
"Aber das ist doch ganz natürlich, Herr Gruenlich!" beruhigt ihn der Arzt.
"Nun ja - aber ich kann mich nicht erinnern, weswegen!"

"Noch eine Behandlung, Herr Mueller, dann haben wir es geschafft," meint der Arzt zu seinem Patienten. Erfreut meint dieser: "Ach, bin ich dann wieder gesund?" "Quatsch, aber dann haben Sie mein Haeuschen ganz allein bezahlt!"

Kommt ein Tscheche zum Augenarzt. Der haelt ihm die Buchstabentafel vor, auf der steht C Z R S T W Q Y S T A C Z, und fragt ihn: "Koennen Sie das lesen ?"
"Lesen ?" ruft der Tscheche erstaunt aus, "Ich kenne den Kerl !"

Patient: "Ich leide unter Schlaflosigkeit!"
Arzt: "Aha. Hier, ich verschreibe ihnen ein gutes Potenzmittel."
Patient: "Hmmm. DAVON soll ich einschlafen...?"
Arzt: "Nein. Aber das Wachbleiben wird dann fuer sie wesentlich amuesanter..."

"Ein Glueck, dass Sie endlich zur Untersuchung kommen, es war hoechste Zeit!" "Weiss ich, Herr Doktor, drei Tage vor dem Ersten wird ueberall das Geld knapp!"

Ein Arzt hat einen neuen Computer, der anhand von Urin jede Krankheit feststellen kann. Nun kommt ein Mann, der sagt, er hat Schmerzen im rechten Arm. Die Urinprobe kommt in den Computer, und wenig spaeter kommt unten ein Zettel heraus mit der Diagnose: "Sie haben einen Tennisarm." Der Arzt gibt dem Mann ein Rezept mit und einige Behandlungstips. Weil es nach einer Woche aber nicht besser ist, geht der Mann wieder zum Arzt.
Die selbe Prozedur mit dem Computer- und wieder ist die Diagnose 'Tennisarm'!
Nun denkt sich der Mann, ich werde dem Computer eins auswischen. Er laesst sich Urin von seiner Tochter und von seiner Frau geben. Diesen mischt er mit seinem und bringt das ganze wieder zum Arzt.
Der Computer rattert einen Augenblick, dann kommt wie gehabt ein Papierstreifen heraus mit der Diagnose: "Ihre Tochter bekommt ein Kind, ihre Frau hat ihre Tage. Und wenn sie nicht aufhoeren zu onanieren, dann werden sie ihren Tennisarm nie los !"

Ein Mann betritt eine Apotheke und verlangt nach einem Praeparat gegen den Durchfall. Die Apothekerin verkauft ihm etwas. Als der Mann die Apotheke verlassen hat, stellt die Apothekerin entsetzt fest, daß sie dem Mann statt eines Mittels gegen Durchfall ein Beruhigungsmittel verkauft hat.
Am nächsten Tag betritt der Mann wieder die Apotheke. Die Apothekerin erkennt den Mann sofort und entschuldigt sich ausdrücklich für das Mißgeschick, welches ihr passiert sei.
"Ach, nicht so schlimm," antwortet der Mann," ich mach' mir zwar immer noch in die Hosen, aber es regt mich jetzt nicht mehr auf !"

Erste Vorlesung der Medizinstudenten im ersten Semester: Prof: "Meine Damen und Herren, zwei Dinge zeichnen einen guten Arzt aus. Erstens: die Faehigkeit Ekel zu überwinden, zweitens: messerscharfe Beobachtungsgabe. Wir fangen heute mit der Ekelueberwindung an."
Sprachs und tauchte seinen Finger in ein Glas mit ekeliger, stinkender, gruen-gelber Fluessigkeit. Er zieht den Finger wieder raus und leckt ihn zum Entsetzen der Studenten ab. Er nimmt das Glas, geht zur ersten Sitzreihe und stellt es vor einem Stundenten auf den Tisch...
Der ziert sich eine Weile, taucht aber dann doch schliesslich seinen Finger in das Glas und leckt ihn ab.
Meint der Prof: "Ihren Ekel haben sie zwar ueberwunden, aber Ihre Beobachtungsgabe laesst doch sehr zu wuenschen uebrig. Denn ich habe den Zeigefinger eingetaucht und den Mittel- finger abgeleckt."

Dr. Max Federbuschs Apotheke floriert. Sein Freund Dr. Hans Rosengarten, Ohrenarzt und glühender Wagnerianer, schlägt sich mehr schlecht als recht durch.
Federbusch: ''Hallo Rosengarten! Wie geht's?''
Rosengarten: ''Wie dem Lohengrin.''
Federbusch: ??
Rosengarten: ''Alljährlich naht vom Himmel eine Taube...''

Frau Gollitzer will zur Kur nach Marienbad fahren. Vorher kommt sie zu einem berühmten Medizinprofessor, läßt sich untersuchen und stellt unzählige Diätfragen: ''Herr Professor, sind Karpfen gesund?''
''Ich glaub' schon. Jedenfalls ist noch keiner gekommen , um sich von mir behandeln zu lassen.''

Noch mehr jüdische Witze finden Sie bei haGalil onLine.

1995© haGalil onLine / PharmacOn Line / IDPS - Munich - Kiryat haYovel

Books


DE-Titel
US-Titel

Jüdische Weisheit

 

Copyright: pharmacon.net / hagalil.com / 1997
Impressum

haGalil onLine