Klinische Pharmakologie / Psychopharmakologie

 
 

 
 

Pharmazeutische Praxis

Ernährungshinweise
bei Akne

Eine spezielle Akne-Diät gibt es nicht. Allerdings haben sich folgende Ernährungsmaßnahmen als hilfreich erwiesen:

Nehmen Sie reichlich ungesättigte Fettsäuren zu sich

Reich an ungesättigten Fettsäuren sind Sonnenblumenöl, Maiskeimöl und Safloröl. Verwenden Sie diese Öle für Kaltspeisen, wie beispielsweise Salate. Nehmen Sie als Brotaufstrich anstelle von Butter weiche Margarine, die mit ungesättigten Fettsäuren angereichert ist (das ist auf dem Etikett vermerkt).

Ständig aktualisiert wird bei http://www.martens.de

Meiden Sie folgende Lebensmittel (häufig akneerzeugend bzw. aknesteigernd):

Allgemein fette Lebensmittel
Fett Schweineschmalz, Margarine, Gänseschmalz, Kokosfett, Mayonnaise
Getränke Kaffee, Alkohol
Fleisch Schweinefleisch (auch in Form von Schinken oder Wurst), Hammelfleisch, Schalentiere, rohes Eier-Eiweiß, allgemein stark geräuchertes und gebratenes Fleisch
Fisch Seefisch, fetter Fisch allgemein
Süßigkeiten alle Süßigkeiten, insbesondere Schokolade, Torten, Kuchen, Gebäck
Obst, Gemüse Bananen, Zitrusfrüchten, Tomaten
Sonstiges Käse, Nüsse, scharfe Gewürze

Folgende Lebensmittel werden bei Akne meist gut vertragen:

Fleisch Geflügel, Kalbfleisch
Fisch magerer Süßwasserfisch
Getränke Mager-, Buttermilch, Mineralwasser, Kräutertee
Obst, Gemüse alles (außer Bananen, Zitrusfrüchten und Tomaten)
Sonstiges Brot, Reis, Nudeln

Ständig aktualisiert wird bei http://www.martens.de

Übersicht: martens-ernährungsberatung
Pharmazeutische Praxis: Ernährung, Diätetik

1997© PharmacOn Line - Munich / martens - eckental

Books


DE-Titel
US-Titel

Jüdische Weisheit

 

Copyright: pharmacon.net / hagalil.com / 1997
Impressum

haGalil onLine