Klinische Pharmakologie / Psychopharmakologie

 
 

 
 

PharmacOn Line: Pharmazie
Pharmazeutische Praxis

Ernährungshinweise bei Eß-Brechsucht

Um sich zukünftig richtig, das heißt gesund zu ernähren, ist es wichtig zu lernen, wie man das macht. Hierzu zählen vor allem

  • das Einhalten regelmäßiger Mahlzeiten
  • eine abwechselungsreiche und ausgewogene Kost.

Ständig aktualisiert wird bei http://www.martens.de

So nehmen Sie regelmäßige Mahlzeiten ein:

Pro Tag empfiehlt es sich, vier bis sechs Mahlzeiten einzunehmen. Wie viele wünschen Sie sich? Vier, fünf oder sechs? Legen Sie die Anzahl der Mahlzeiten für sich selbst fest und ebenfalls, wann die Essenszeiten sein sollen. Wichtig ist, daß Sie sich danach auch konsequent daran halten. Außerhalb dieser Mahlzeiten dürfen Sie gar nichts essen! Seien Sie auch darin konsequent!

 

Das dürfen Sie essen:

Wer über längere Zeit an Eß-Brechsucht gelitten hat, dessen Körper ist ausgelaugt. Viele Nährstoffe hat er nicht in der ausreichenden Menge erhalten. Doch alles auf einmal richtig zu machen, ist sicherlich zuviel verlangt. Gehen Sie daher schrittweise vor.

Am Anfang ist es zunächst wichtig, daß Sie lernen, sich an die Essenszeiten zu halten. Dafür dürfen Sie sich dann die Speisen nach Ihrem eigenen Geschmack aussuchen. Essen Sie das, was Sie besonders gern mögen und worauf Sie besonders viel Appetit haben. Planen Sie am besten vor und legen Sie sich einen genauen Speisenplan zurecht.

Sobald möglich, achten Sie dann zusätzlich darauf, daß Ihr Körper seine Nährstoffverluste wieder ausgleichen kann. Hat der Arzt bei Ihnen einen Mangel an bestimmten Nährstoffen festgestellt? Dann wählen Sie neben Ihrem Wunschessen auch solche Nahrungsmittel aus, die diese Nährstoffe in großer Menge enthalten.

Fällt es Ihnen schwer, regelmäßig und nach einem festen Essensplan zu essen? Dann schaffen Sie sich ein Ernährungstagebuch an. Hier halten Sie zu jeder Mahlzeit fest, was Sie essen wollen und dann letztlich gegessen haben. Auf diese Weise können Sie sehr schnell aus Ihren eigenen Fehlern lernen.

Kontrollieren Sie nicht nur, was Sie verzeht haben, sondern auch Ihr Gewicht! Stellen Sie sich jede Woche mindestens einmal auf die Waage. Optimal ist es, wenn Sie pro Woche ein bis zwei Kilogramm zunehmen und so allmählich Ihr Normalgewicht erreichen.

Sobald Sie sich relativ sicher im Umgang mit Ihrem Essen fühlen, ist es an der Zeit, Näheres zur gesunden Ernährung zu lernen. Wer nur seine Lieblingsspeisen verzehrt oder das, worauf er gerade Appetit hat, ernährt sich nämlich zumeist einseitig. Wünschenwert ist jedoch eine abwechslungsreiche und ausgewogene Kost. Einzelheiten über eine allgemein gesunde Ernährung erfahren Sie beispielsweise von Ihrem Arzt oder Apotheker.


Übersicht: martens-ernährungsberatung
Pharmazeutische Praxis: Ernährung, Diätetik
Inhaltsverzeichnis PharmacOn Line


1997© PharmacOn Line - Munich / martens - eckental

Books


DE-Titel
US-Titel

Jüdische Weisheit

 

Copyright: pharmacon.net / hagalil.com / 1997
Impressum

haGalil onLine