Archivsuche

Büchersuche

Archiv (chronolog.)

Das ‚Etwas Mehr‘: Der historische Kontext der Arbeit der BCPSG

Dieses Buch dokumentiert eine Reise. Die Autoren begannen mit Entwicklungserfahrungen als Inspirations- und Wissensquelle und als Möglichkeit, Veränderungsprozesse in der Psychotherapie zu erhellen…

[…]

Veränderungsprozesse — ein integratives Paradigma

Das Zusammenkommen von Entwicklungsforschung, Theorien biologischer Systeme und affektiver Neurowissenschaft scheint ungemein zu inspirieren. Jedenfalls entstand so ein bahnbrechen­des Buch, ein Grundlagenwerk, das zeigt, wie Psychotherapie Veränderung bewirkt…

[…]

BCPSG: Wie funktioniert Veränderung in der Psychotherapie?

Weltberühmte Kliniker und Forscher zeigen in einem bahnbrechen­den Buch, wie Psychotherapie erfolgreich Veränderungs­prozesse bewirkt: Ein Grundlagenwerk!…

[…]

Generationen: Das medizinische Archiv des Warschauer Ghettos

Dies ist eine Geschichte von medizinischer Verpflichtung und Selbstlosigkeit, eine Geschichte vom Sieg des Geistes über den Rassenwahnsinn der Nationalsozialisten, eine Geschichte vom Leiden und Tod im Ghetto und vom Überleben und Weiterleben nach der Schoah…

[…]

Manchmal übernehmen Kinder die Trösterrolle: Erste Hilfe für Kinder von psychisch Kranken

Erkranken Eltern an psychischen Leiden, hat das auch für die Kinder Folgen. Oft bildet sich für sie ein Teufelskreis an psychosozialen Belastungen und Problemen, der manchmal in der eigenen psychischen Erkrankung mündet. Derzeit beschäftigt sich die EU eingehend dem Thema…

[…]

Zwei von drei Lehrern in Stimmnöten

Stimmprobleme wie etwa Heiserkeit sind noch immer eine Lehrerkrankheit und treten oft im Zusammenhang mit psychischen Nöten auf. Das schreiben Forscher der Universität Malaga in der Fachzeitschrift „Folia Phoniatrica et Logopaedica“. Die Untersuchung von 300 Volksschullehrern zeigte, dass 62,7 Prozent dieser Gruppe täglich oder zumindest wöchentlich wegen des Unterrichts in Stimmnöte kommen…

[…]

Vernachlässigte Kinder sind Gesellschaftsproblem

Extreme Mangelversorgung, Misshandlung oder körperliche Gewalt an Kindern rüttelt Menschen auf. Doch auch die dauernde Vernachlässigung von Geist, Gefühl oder Erziehung eines Kindes zieht hohe langfristige Schäden nach sich…

[…]

Gelotophobie: Angst vor Verspottung und Diskriminierung

Rund sieben Prozent der Österreicher leiden unter Gelotophobie. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, bei der Betroffene Angst davor haben, ausgelacht zu werden. Vor allem Jugendliche, die sich fürchten, in der Schule von anderen verspottet zu werden, weisen dieses Symptom als Persönlichkeitsmerkmal auf. Dies geht aus einer Studie der Universität Graz hervor…

[…]

Special: Rudolf Eksteins Psychoanalytische Pädagogik

In der Nazizeit sind nahezu alle Psychoanalytischen Pädagogen emigriert; die meisten von ihnen waren Juden. Diese Vertreibung hat dazu geführt, dass der Begriff der Psychoanalytischen Pädagogik und die Erinnerung daran, was diese repräsentiert, im deutschsprachigen Raum vollständig aus dem kollektiven Gedächtnis ausgelöscht worden sind…

[…]

Dialog über Sex: Distanz gegen Intimität

Am Anfang der Psychoanalytischen Pädagogik und der Psychoanalyse stand eine heftige Kritik an der erzieherischen und sozialen Realität*. Sigmund Freud selbst formulierte diese Kritik in seinen frühen Studien zur kindlichen Sexualität überzeugend und auch sprachlich vehement. In seinem (b. Ammon, 1973) Beitrag »Dialog über Sexualität: Distanz gegen Intimität« greift Ekstein diese kritisch – aufklärerische Tradition […]